VIKG

Verein für Innovation, Kunst und Gesellschaft


Sophie Mashraki

Wiener Regisseurin + Produzentin. 

Immersives Theater ist meine Leidenschaft.

Nicole Haselbacher

Wiener Regisseurin, Schauspielerin und Performancekünstlerin.

Kunst bedeutet die Maske abzunehmen.


FAq

Was ist VIKG? 

 

VIKG ist eine Institution zur Konföderation von Neugierde, Leidenschaft und Intellekt, indem Kunst mit spezifischem Fokus auf immersives Theater, das sich durch Innovation auszeichnet, den Zeitgeist in seinen kulturellen und ideellen Werten herausfordert. Dieser Prozess, der sich besonders mit der Neudefinierung der Rolle des Publikumorganismus beschäftigt, kreiert Inspiration zur Veränderung und Erneuerung einer modernen Gesellschaft. 

 

 

Was ist das Ziel von VIKG? 

 

Ziel des Vereins ist die positive Beeinflussung der sozialen Gesellschaft, die dazu animiert wird, durch das Lösen von emotionalen Blockaden standardisierte Wege zu verlassen - für mehr Kommunikation, Community und Mut zur Erneuerung. Zusätzlich fokussiert sich der Verein auf die Förderung und Stärkung der Infrastruktur der freien Kunstszene in Wien sowie auf finanzielle Autonomie durch Einnahmen. Außerdem will sich der Verein und dessen Geschäftszweige in der lokalen und internationalen Kunstszene als leitendes Unternehmen etablieren. 



Wie will der VIKG diese Ziele erreichen? 

 

Immersives Theater ermöglicht durch die Neudefinierung der Rolle des Publikums ein aktives Erleben von Entscheidungen, Handlungen und deren Konsequenzen. Geschichten sind seit Anbeginn der Menschheit Antrieb für soziales Handeln und Entscheidungen auf individueller und gesellschaftlicher Basis. Durch systematische Unterstützung der freien Kunstszene kann eine viel größere Auswahl an Geschichten von allen Mitgliedern der Gesellschaft erzählt und mitgestaltet werden. In diesem Sinn veranstaltet der Verein den monatlichen Femme Art Circle für Wiener Künstlerinnen aus interdisziplinären Sparten, das MISFITS Ensemble, das jährlich sieben junge Künstler spezifisch für selbstständiges Arbeiten in der freien Szene als Ausbildung, Agentur und Aufführungsort begleitet wie die auf Social Media publizierte Presse Die Wiener Szene, die mit Fokus auf darstellende Kunst in der freien Szene Interviews, Kritiken und Beratung publiziert, und in dieser Form auch autonomes Marketing ohne externen Presseaufwand fördert. 

 

 

(verfasst von Sophie Mashraki und Nicole Haselbacher)