Enfant Terrible Society

heißt so viel wie "die Gesellschaft der schlimmen Kinder." Obwohl die Modelagentur Enfant Terrible Society (oder E.T. Society) nur für die Aliens der Gesellschaft bestimmt ist, in diesem Fall, bipoc, genderqueer und trans Models, öffnet die Diskussion der Diversität doch die Fenster für alle Interessierten. 

 

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Schönheitsideal und Schönheit an sich? 

Von welchen Menschen wollen wir uns repräsentiert sehen? Was ist Repräsentation und Identifikation überhaupt? 

 

Enfant Terrible Society ist mehr als ein Unternehmen. Es ist eine Bewegung.

Mode ist das, was unsere Identität ausmacht. Identifizieren wir uns mit Menschen, die so divers wie wir es selbst sind. 

(coming soon)

photographers & artists featured on this page.

{top to bottom, left to right} 

 

Patrick Hawlik